Aktuelle Zeit: So 16. Dez 2018, 07:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Apr 2013, 22:44
Beiträge: 487
Wohnort: Berlin
Naja, Martina, jemand, der für länger auf der Insel lebt und sich dann gewisse Lebensmittel mitbringt, das ist doch was ganz anderes als ein zweiwöchiger Urlauber, der ja eiiiiigentlich auch ausziehen sollte, um andere Kulturen und Gepflogenheiten kennenzulernen ;) Ich meine, dann brauche ich nicht so weit zu reisen, wenn ich im Urlaub genau die selben Sachen haben möchte wie zu Hause... Aber natürlich kann man das niemandem vorschreiben.

Wobei ich übrigens den Ton in diesem Thread hier sehr moderat finde, da habe ich woanders zum gleichen Thema schon ganz was anderes gelesen :roll:
Wenn ich mich erstmal warmlaufe und meine Meinung zum Thema AI schreibe ... :ÖÖÖ: .... nee, das lass ich lieber, jedem das seine, mir das meine :beipflicht: ;)

_________________
Grüßle - Sylvia

Bild

"Nur törichte Menschen suchen im Urlaub das große Erlebnis; ein geglückter Urlaub besteht aus lauter netten Kleinigkeiten!"
(J. Ward)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 15:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Apr 2012, 14:11
Beiträge: 148
Wohnort: Nähe Köln
Danke Franz und Martina, :jaja.gif:
es war anfangs von Urlaub2014 eine ganz normale Frage. Ist wirklich immer wieder spannend zu lesen wie schnell sich manche Beiträge verselbständigen. :fecht:
Viele Grüße Ursula


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 16:57 
Offline

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 676
Sissi hat geschrieben:
es war anfangs von Urlaub2014 eine ganz normale Frage. Ist wirklich immer wieder spannend zu lesen wie schnell sich manche Beiträge verselbständigen. :fecht:

Ja und - so ist das halt in einem Forum. Sonst wär's doch total fad.

Und wenn hier jemand einem Newbie ernsthaft rät, Honig mitzunehmen (noch dazu mit dem Argument, dass er in Gr zu teuer wäre, nicht aus geschmacklichen Gründen), dann wird man ja wohl noch widersprechen dürfen.

Falls das jetzt schon zu viel war, dann bin ich vom Forum schon etwas enttäuscht.

_________________
Grüßle,
Sirtos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 17:29 
Offline
Moderator & Technik
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jan 2009, 19:32
Beiträge: 3486
Wohnort: Gmunden am Traunsee
Servus Sirtos,

Sirtos hat geschrieben:
Falls das jetzt schon zu viel war, dann bin ich vom Forum schon etwas enttäuscht.

ich finde nicht, dass irgendetwas von Dir zu viel war - unterschiedliche Meinungen sind nicht nur ok, sondern gewünscht. Worum es geht, hat ja Martina schon geschrieben:

Zitat:
Man kann versuchen zu überzeugen, aber bitte nicht (ver)urteilen.

Da stehe ich voll dahinter, und eine gewisse Sprachkultur (so wie beispielsweise Deine) wünsche ich mir im Forum auch.

Gruß Franz

_________________
Aus der Nachrichtentechnik: entscheidend ist nicht was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 18:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 17:05
Beiträge: 615
Wohnort: Sommer: D, F und GR - Winter: E (Andalusien)
Will jetzt nicht auch noch meinen Senf (oder Honig) dazugeben, aber
@Martina, die Geschichte mit dem Brot, die kann ich sooooooooo gut nachempfinden. Ich habe das spanische Schlabberbrot auch satt.
Auf allen anderen kulinarischen Ebenen habe ich festgestellt, dass es durchaus eine Bereicherung für den eigenen Gaumen sein kann,
wenn man auch die lokalen Gepflogenheiten ausprobiert.

Jassas - Saludos de Almeria Bild
Kassandra :wink:

_________________
Δείξε μου τους φίλους σου να σου πω ποιός είσαι
Muéstrame a tus amigos, y te digo que eres
Zeige mir deine Freunde, und ich sage dir wer du bist


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 19:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 18:17
Beiträge: 2283
Aegina hat geschrieben:
Naja, Martina, jemand, der für länger auf der Insel lebt und sich dann gewisse Lebensmittel mitbringt, das ist doch was ganz anderes als ein zweiwöchiger Urlauber


Sylvia, meine Kollegin ist in einem ganz normalen Arbeitsverhältnis mit der gleichen Menge Urlaub wie ich auch.
Ihr Heimaturlaub sieht auch nicht viel anders aus hinsichtlich der Länge des Urlaubs als meine 2-3 Wochen auf der Insel.

Ansonsten denke ich mal, dass sich nicht jeder von Franz und mir angesprochen fühlen muss ;) ?
Ich kann speziell das mit dem Honig auch nicht nachvollziehen.
Aber....
Mir ging es nur darum, dass einfach keine Ruhe eingekehrt ist.
Ich hatte das Gefühl, als wenn zwar schon alles gesagt worden ist, nur noch nicht von jedem und auch noch nicht in "jeder Art und Weise". Es langt doch, wenn das 1-2 Mal angesprochen wird, da muss man doch nicht den ganzen Sermon nochmal wieder hochholen und immer wieder draufkloppen. Irgendwann ist es doch mal gut 8-) .

Liebe Grüße
Martina


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 19:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Sep 2008, 18:17
Beiträge: 2283
Kassandra Bruja hat geschrieben:
@Martina, die Geschichte mit dem Brot, die kann ich sooooooooo gut nachempfinden. Ich habe das spanische Schlabberbrot auch satt.


Kann ich absolut nachvollziehen, du bist ja auch schon ein ganzes Weilchen da unten, oder?
Ich glaube, fast jeder Deutsche, der länger als 1-2 Monate (regelmäßig) im Ausland ist, fängt irgendwann das Selberbacken an :razz: .

Ansonsten wollte ich noch anmerken, dass ich auch immer so ca. 50 Euro eingerechnet habe.
Mal war es erheblich weniger, mal mehr, wenn man sich mal was gegönnt hat oder ein Mitbringsel gekauft hat, aber alles in allem in das ein Betrag, mit dem man gut auskommen sollte.
Ansonsten gibt es ja noch diverse Geldautomaten in Pigadia für außergewöhnliche Ausgaben 8-) .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: Di 18. Feb 2014, 22:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Apr 2013, 22:44
Beiträge: 487
Wohnort: Berlin
Martina M. hat geschrieben:

Sylvia, meine Kollegin ist in einem ganz normalen Arbeitsverhältnis mit der gleichen Menge Urlaub wie ich auch.
Ihr Heimaturlaub sieht auch nicht viel anders aus hinsichtlich der Länge des Urlaubs als meine 2-3 Wochen auf der Insel.

Upps, ich hatte das jetzt falsch verstanden: Dass sie auf der Insel lebt und nur den Urlaub in D verbringt ... jetzt wo ich es nochmal lese, natürlich Quatsch ... :roll: *neue Brille kaufen sollte*

Aber immerhin, das Deutsche Brot soll ja wohl zum Weltkulturerbe erhoben werden - da kann man es schon mal stolz exportieren :mrgreen:

_________________
Grüßle - Sylvia

Bild

"Nur törichte Menschen suchen im Urlaub das große Erlebnis; ein geglückter Urlaub besteht aus lauter netten Kleinigkeiten!"
(J. Ward)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: So 23. Feb 2014, 11:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Aug 2013, 19:47
Beiträge: 69
Wohnort: Aachen
Um noch einmal zur Ausgangsfrage zurück zu kehren:
Für das Essen sind wir zu zweit immer mit ca. 40 € pro Tag hingekommen. Brot gibt es in der Bäckerei vor Ort, das Zubehör in jedem Minimarkt, die Preise sind ähnlich wie bei uns. Natürlich sind importierte Waren etwas teurer, wenn man denn unbedingt in Griechenland "seine" heimischen Marken braucht. Wir finden es allerdings spannend, einfach das regionale Angebot auszuprobieren. Das Einzige, was ich mitnehme, ist "mein" löslicher Bio-Kaffee.

Einen schönen Urlaub wünscht
Thomas

_________________
Ναι πραγματι; Τι λες!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Zwei Wochen Karpathos - Welchen Betrag für Verpflegung?
BeitragVerfasst: So 23. Feb 2014, 19:36 
Offline
Moderator & Technik
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jan 2009, 19:32
Beiträge: 3486
Wohnort: Gmunden am Traunsee
Thomas_AC hat geschrieben:
Brot gibt es in der Bäckerei vor Ort ...

... wo es eine Bäckerei gibt - in Arkassa gibt es keine, und in den anderen Touristenorten meist auch nicht. Aber in allen Mini- und sonstigen Märkten wird morgens (außer sonntags) so um 8 Uhr herum frisches Gebäck und oft auch Weißbrot angeliefert.

Gruß Franz

_________________
Aus der Nachrichtentechnik: entscheidend ist nicht was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron