Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 04:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Do 13. Nov 2014, 13:53 
Offline

Registriert: Do 13. Nov 2014, 10:52
Beiträge: 7
Hallo Liebe Karpathos-Fans,

am Wochenende bin ich auf der Suche nach einem schönen Urlaubsziel auf Karpathos gestoßen und war sofort begeistert. Nachdem ich nun die ersten Reiseführer schon bestellt und durchstöbert habe, habe ich uns eine kleine Strecke von Wien aus zusammengestellt. Wir würden gerne mit Rucksäcken die Insel durchwandern und so ziemlich viel sehen.

1. Wien => Athen
2. Athen
3. Athen => Afiartis => Menetes (3 Stunden)
4. Menetes => Kapartes / Pigadia (2 Stunden)
5. Auto Tag von Pigadi aus / Apella Beach / Arkassa / Pigadia und wandern nach Menetes (2 Stunden)
6. Menetes => Othos => Volade (5 Stunden)
7. Volada => Aperi => Achata Beach => Aperi (4 Stunden)
8. Aperi => Othos => Pills => Stes => Volada (4 Stunden)
9. Volada => Kali Limini => Lefkos (8 Stunden)
10. Lefkos => Mesochori => Spoa (4 Stunden)
11. Spoa => Olympos (6 Stunden)
12. Olympos => Avlona => Wurgunda => Avlona
13. Avlona => Tristomo => Steno => Difani (8 Stunden)
14. Difani => Rhodos
15. Rhodos nach Wien

Fehlt uns noch etwas, was wir unbedingt gesehen haben sollten? Passt Eurer Meinung nach die letzte April- und die erste Mai Woche? Haben die Tavernen zb.In Avlona um diese Zeit schon geöffnet? Würdet Ihr die Zimmer bereits vorher buchen oder komme ich in jedem Ort spontan unter?

Liebe Grüße aus Wien,

Ansgar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Do 13. Nov 2014, 17:42 
Offline

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 672
Straffes Programm. Klingt nach Stress und nicht nach Spaß. Aber wenn ihr es so wollt.

Wettertechnisch ist um die Jahreszeit alles drin - Wind, Regen, Sonne, Wolken. Ob sich der Kali Limni lohnt, hängt entscheidend vom Wetter ab. Ich würde insgesamt mindestens einen oder zwei Tage als Reserve einbauen. Es lohnt sich. Bei schlechtem Wetter wandert es sich auch nicht so toll ein paar Stunden und kann sogar gefährlich sein.

Spontan kann die Quartersuche so früh im Jahr in die Hose gehen, denn vielerorts beginnt die Saison erst am 1. Mai oder noch später. Und die Anzahl der Quartiere in manchen Dörfern ist sehr überschaubar. Würde ich also vorher klären (bzw. versuchen zu klären, denn das ist oft gar nicht so einfach im Winter weil keine Antwort kommt), sonst könnte die eine oder andere Wanderung sich unfreiwillig deutlich verlängern.

Und natürlich gibt es noch zahlreiche andere schöne Dinge zu erwandern bzw. besichtigen. Aber die sag ich euch jetzt nicht, weil die passen absolut nicht mehr rein. ;) Karpathos lohnt nämlich den Wiederbesuch. :D

PS: Habt ihr Wandererfahrung in GR?

_________________
Grüßle,
Sirtos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Do 13. Nov 2014, 19:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Jan 2013, 21:39
Beiträge: 31
Wohnort: Nordhessen
Ein wirklich sportliches Programm hast Du da aufgestellt.

Mit den aufgeführten Orten hast Du alle wesentlichen Ziele aufgeführt, aus meiner Sicht fehlt da nichts.

Den Kali Limni bei klarer Sicht und ohne Wolken im April/Mai zu erwandern wäre in diesem Jahr Ende April/Anfang Mai nur an 4-5 von 14 Tagen möglich gewesen.
Wir konnten dieses von Lefkos aus sehr gut beobachten. Die Wolken machten, wenn überhaupt, erst gegen Nachmittag den Blick auf den Gipfel frei.

Die Taverne in Avlona hatte dieses Jahr in der letzten Aprilwoche auf. Ich vermute, dieses wird wohl nächstes Jahr auch so sein. Aber wie Sirtos schon geschrieben hat, ist der eigentliche Saisonstart der 1. Mai. Die Quartiere würde ich daher erst Anfang April organisieren, vorher sind alle noch im "Winterschlaf".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Do 13. Nov 2014, 21:22 
Offline
Moderator & Technik
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jan 2009, 19:32
Beiträge: 3486
Wohnort: Gmunden am Traunsee
Servus Ansgar,

erst mal :welcome: hier ...

Wie schon in den Beiträgen vorher zu lesen ist Dein Programm gut zusammengestellt. Auch die Randbedingungen in Bezug auf Wetter kann ich so nur bestätigen, aber trotz möglicher Schlechtwetterstunden (selten -tage) finde ich diese Zeit zum Wandern optimal. Offene Tavernen wirst Du um diese Zeit finden, auch wenn noch nicht alle geöffnet sind. Die in Avlona ist um diese Zeit fast sicher offen (weil da in Avlona viel gearbeitet wird und die Olymbiten die auch gerne nutzen), aber nachdem Du sowieso vorher in Olymbos bist, einfach im Restaurant Olympos an der Hauptgasse nachfragen. Das gehört ebenfalls der Familie Lentaki, dort bekommst Du Infos aus erster Hand. Auch die einzigen Gästezimmer in Avlona werden von ihnen angeboten - einfach Marina oder Anna fragen.

Der Kali Limni hat sowieso seine Launen - dass der wolkenfrei ist, ist zu keiner Zeit garantiert. Da muss man einfach ein wenig Glück haben, und es darf immer noch etwas offenbleiben für das nächste Mal. Du kommst wahrscheinlich sowieso wieder :)

Sonst - naja, ob Du eine Fährverbindung von Diafani nach Rhodos haben wirst steht in den Sternen; ich würde mich nicht darauf verlassen, dass nächstes Jahr Diafani überhaupt noch von der Prevelis angelaufen wird, und vor Anfang April sind die Fahrpläne üblicherweise nicht fix. Da musst Du einfach flexibel sein. Nächtigungsgelegenheiten im Landesinneren sind auch nur sehr teilweise verfügbar; Aperi, Volada, Menetes und Spoa fallen ziemlich aus, nur Olymbos und eingeschränkt Avlona funktionieren auf jeden Fall. Vorbuchen würde ich nicht - wie Sirtos schon schreibt ist gar nicht sicher, dass Du Antworten bekommst, und wo offen ist, ist um diese Zeit höchstwahrscheinlich nicht ausgebucht.

Nachdem Du schon einige Bücher sondiert hast, wird Dir mein Wanderbuch vermutlich schon untergekommen sein; da sind all die Wege beschrieben, die Du vorhast. Da manche Wege nicht ganz einfach zu finden sind, ist ein Outdoor-Navi unbedingt empfehlenswert. Die Tracks findest Du ebenfalls auf der oben genannten Website. Was euch noch fehlt - naja, ich würde sagen, ein paar Monate bis Jahre Aufenthalt auf Karpathos, wenn ihr das meiste Sehenswerte erleben wollt. Meine Frau und ich haben bisher in Summe etwa 8 Monate auf Karpathos verbracht und sind noch nicht durch :D

Dann - Wandergrüße aus dem Salzkammergut!

Franz

_________________
Aus der Nachrichtentechnik: entscheidend ist nicht was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 00:59 
Offline

Registriert: Do 13. Nov 2014, 10:52
Beiträge: 7
Lieber Sirtos,
vielen Dank für deine Antwort. Ich hoffe, dass ich die Entspannung beim Wandern in der Natur finde. Während dem stressigen Wiener Alltag, kommt man nicht so wirklich dazu. Das Programm ist erstmal eine Idee, wie man viel von der Insel erleben kann. Das Programm ändern wir aber natürlich spontan, wenn es schüttet. Wandererfahrung in GR haben wir bisher noch keine, dafür in Tirol und in Niederösterreich. Aber wir haben uns in die Insel allein durch die Bilder und Beschreibungen verliebt.

Lieber Dimitrios,
auch Dir vielen Dank für deine Antwort. Vielen Dank Euch auf jeden Fall für den Kali-Limi-Wetter-Tipp. Eine Alternative Route – zum Beispiel durch die Adia-Schlucht werden wir uns auf jeden Fall bereitlegen.

Lieber Franz,
Auch Dir vielen Dank für deine Antwort. Ob wir Dein Buch schon gesehen haben? Unser halbes Programm besteht aus deinem Buch und hat uns sehr bei der Planung geholfen. Die Tracks habe ich mir mal bei Google Earth vorerst importiert. Die anderen haben wir auch dem Reiseführer von Gunther Schwab. Vielen Dank auch für den Typ, wo ich nach den weiteren Übernachtungen fragen muss. Auch der Tipp mit der Fährverbindung war sehr hilfreich. Das werden wir auf jeden Fall auch noch mal nachschauen.

Wäre Zelten eine Alternative? Kann man dort in der Natur einfach Zelten?

Liebe Grüße,

Ansgar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 10:06 
Offline

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 672
Hallo Ansgar,
Irgendwie hatte ich beim Lesen befürchtet, dass ihr keine Wandererfahrung in GR habt... das liest sich alles so mitteleuropäisch und durchorganisiert. ;) Passt aber nur bedingt für Griechenland.

Die Schwierigkeit beim Wandern in Griechenland besteht nicht in Höhen und Tiefen, sondern im Finden und in der Beschaffenheit der Wege. Karpathos hat glücklicherweise recht gut beschilderte Wege, aber nicht überall. GPS hilft da sicher, aber trotzdem können die Wege, noch dazu im Frühjahr, ziemlich zugewachsen und schlecht auffindbar sein. Man sollte also die Wegestrecken mit einer entsprechenden Reserve rechnen.

Hitze immerhin ist um die Jahreszeit weniger zu befürchten, das wäre noch eine erschwerende Komponente.

Vom Durchwandern von Schluchten muss ich bei und nach schlechtem Wetter (Regen) dringend abraten. Da gibt es oft Steinschlag, und das ist dann nicht lustig. Regenfälle können in GR auch eine Intensität haben, die wir aus Mitteleuropa nicht kennen. Ich war jetzt auf Naxos innerhalb von einer halben Minute nass bis auf die Knochen.

Wildes Campen ist in Griechenland grundsätzlich verboten. Trotzdem du wirst es vermutlich nicht erleben, dass sich auf Karpathos deshalb jemand beschwert. Aber wollt ihr wirklich noch ein Zelt mitschleppen? Ihr werdet auch Wasser brauchen, und und und.

Statt mit der Fähre könnt ihr von Karpathos aus auch nach Rhodos fliegen. Müsst ihr nur erst von Diafani im Norden zum Flughafen im Süden kommen. Die Wirte aus Diafani bringen einen dort hin, kostet aber 50 bis 80 Euro.

_________________
Grüßle,
Sirtos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 10:22 
Offline
Moderator & Technik
Benutzeravatar

Registriert: Do 8. Jan 2009, 19:32
Beiträge: 3486
Wohnort: Gmunden am Traunsee
Servus Ansgar,

Sirtos hat geschrieben:
Irgendwie hatte ich beim Lesen befürchtet, dass ihr keine Wandererfahrung in GR habt... das liest sich alles so mitteleuropäisch und durchorganisiert. ;) Passt aber nur bedingt für Griechenland.

Sirtos bringt es (wie bei ihr üblich :) ) genau auf den Punkt. Deine Pläne werden höchstwahrscheinlich nicht zeitgenau aufgehen, Flexibilität ist gefragt. Das ist ja auch ein bestimmender Teil dessen, was den Reiz Griechenlands ausmacht - wenn man sich denn drauf einlassen kann. Wer das nicht kann, sollte sich andere Urlaubsziele suchen, der kommt sicher enttäuscht zurück.

Falls Du ein gebrauchtes GPS-Gerät suchen solltest, noch ein Tipp: bei http://www.willhaben.at habe ich schöne Angebote gesehen, mehr und bessere als in der bekannten Ami-Bucht.

Gruß Franz

_________________
Aus der Nachrichtentechnik: entscheidend ist nicht was der Sender sendet, sondern was beim Empfänger ankommt ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Fr 14. Nov 2014, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Apr 2008, 17:05
Beiträge: 615
Wohnort: Sommer: D, F und GR - Winter: E (Andalusien)
Hallo Ansgar, auch von mir ein "Herzlich Willkommen" hier in unserem Forum. Karpathos zu erwandern ist schon eine tolle Sache und den Ausführungen von Sirtos, Dimitrios und Franz ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen.
Ansgar hat geschrieben:
Wäre Zelten eine Alternative? Kann man dort in der Natur einfach Zelten

Auch hier hat Sirtos in ihrer Ausführung völlig recht. Dass campen und zelten in GR verboten ist, ist faktisch zwar richtig, aber erfahrungsgemäß tauchen auf einsamen Wanderwegen die Ordnungshüter nicht so oft auf wie an idyllischen Stränden ;)
Darauf würde ich es also schon ankommen lassen. Das größte Problem dürfte - wie Sirtos ja auch schon schrieb - die Wasserversorgung sein. Ihr müsst wirklich alles vom letzten Dorf aus mitschleppen, denn auf evtl. in Wanderführern erwähnte Wasserstellen oder Brunnen kann man sich nicht verlassen. Diese Erfahrung habe ich mehrmals teils grenzwertig machen müssen. Aber so eine Nacht unter griechischem Sternenhimmel, die hat schon was.
Saludos Kassandra :wink:
(derzeit Sierra Nevada)

_________________
Δείξε μου τους φίλους σου να σου πω ποιός είσαι
Muéstrame a tus amigos, y te digo que eres
Zeige mir deine Freunde, und ich sage dir wer du bist


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Sa 15. Nov 2014, 07:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 06:39
Beiträge: 714
Wohnort: wien
für nen wiener bist schon extrem durchorganisiert
:mrgreen:

dein programm tönt zwar sehr durchdacht,aber wie schon erwähnt,teile ich die bedenken der anderen.
wasser,proviant überall mithinschleppen,das zelt+die ausrüstung dazu,kann in 14 tagen eventuell auf dauer unspassig werden

baba
marion,auch aus wien

_________________
"Man soll die Dinge so nehmen wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen,
daß die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos im April
BeitragVerfasst: Di 18. Nov 2014, 09:31 
Offline

Registriert: Do 13. Nov 2014, 10:52
Beiträge: 7
Liebe Marion,

Du hast mich enttarnt. Zwar bin ich Wiener, aber den ersten 18 Jahren meines Lebens, war ich in Deutschland und habe wohl durch die deutsche Staatsbürgerschaft nach fast 10 Jahren Wien immer noch die Ordnungs- und Planungsliebe. Und damit genug der Klischees.
Wir werden nun aber einfach Hin- und Rückflug buchen und werden dann über Karpathos eher spontan wandern – je nach Wetter und je nach geöffneten Tavernen. Zelt nehmen wir wohl keines mit und ich hoffe, dass wir dann auch in den Tavernen immer Wasser bekommen und nicht 5 Liter für 3 Tage benötigen.

Liebe Grüße,

Ansgar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron