Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 16:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 10:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 20:22
Beiträge: 144
Hallo, Petra & Gerry :sensat:
die bunten "Agios Nikolaos-Strandbesucher" bedanken sich herzlich für "das" Foto, welches deren Sammlung nun ergänzt :jodes:
Übrigens, das Ortsschild von Apela (Apella) - wie auch immer - hat ebenfalls derartige Einschüsse...
Bis später grüßen Catrin und Oliver :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 12:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2016, 13:07
Beiträge: 44
Wohnort: Butzbach, Hessen, Deutschland
Mahlzeit!

Apela hat geschrieben:
Hallo, Petra & Gerry :sensat:
die bunten "Agios Nikolaos-Strandbesucher" bedanken sich herzlich für "das" Foto, welches deren Sammlung nun ergänzt :jodes:


Dafür nicht! :lol:

Apela hat geschrieben:
Übrigens, das Ortsschild von Apela (Apella) - wie auch immer - hat ebenfalls derartige Einschüsse...
Bis später grüßen Catrin und Oliver :wink:


Apella hat ein eigenes Ortsschild?
Im Ernst? :eek:
Ist uns gar nicht aufgefallen, das diese zwei Häuser oberhalb des Strandes
als separate Ortschaft klassifiziert werden.

In vielen anderen Ortschaften Karpathos' findet man dann aber eher diese
(oder artverwandte Variationen) Sorte Ortsschilder:


Dateianhänge:
pyles_ortsschild.jpg
pyles_ortsschild.jpg [ 163.66 KiB | 2055-mal betrachtet ]

_________________
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
(Oscar Wilde)


Zuletzt geändert von Lovemate am Di 26. Jul 2016, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 12:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Feb 2011, 20:22
Beiträge: 144
Naja, Ortsschild ist wohl ein wenig übertrieben ;) ,es ist wohl eher ein Hinweisschild in Richtung Strand
LG Apela :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2016, 13:07
Beiträge: 44
Wohnort: Butzbach, Hessen, Deutschland
Tag 6 - Abreise auf Probe und ein unvergeßliches Auffangnetz

Orte: Olymbos, Spoa, Adia, Kapelle Agia Kiriaki, Lefkos, Kato Lefkos, Lefkos Beach, Fragkolimnionas Beach und Mesochori.

Ehe wir uns versahen, war es an der Zeit, unsere "Homebase" zu wechseln.
Unsere letzte Nacht in Olymbos war erholsam gewesen.
Aber unser Herz war schwer, ob der vielen netten Leute und
wundervollen Eindrücke, die wir nun (vorerst) zurücklassen mussten.
Check in time in Adia war um die Mittagszeit und Kathrin (eine norwegische
Frau, welche seit Jahren auf Karpathos lebt und seit kurzem die Adia Studios betreibt)
sagte uns, dass Sie nur bis 14:30 Uhr vor Ort wäre, da sie eine Ihrer Yoga-Gruppen
zum Flughafen transportieren müsse.

Wir planten unsere Abfahrt also für 12:30 Uhr und verbrachten den Vormittag
nochmals ausgiebg in Olymbos, um uns zu verabschieden und vielleicht doch noch eine
kleine Gasse zu finden, in die wir noch nicht hineingelugt hatten.
Wir erfuhren, dass man uns einvernehmlich den Spitznamen "The Crazy Germans" verliehen hatte,
und uns sprachen sogar Tavernenbesitzer an, dass Sie bereits von uns gehört hätten,
sich aber fragten, warum wir denn nie bei Ihnen mal zum Essen vorbeigekommen wären.
Wir erklärten freundlich, dass es einfach mehr Tavernen gab als potentielle Abendessen.
Aber wir kommen ja sicher irgendwann einmal hierher zurück.
Überhaupt scheint es nicht so häufig vorzukommen, dass Leute in Olymbos vorsätzlich länger
wohnen als maximal eine Nacht. Da verpasst man aber was....

Wir frühstückten wieder bei Blue Eyes im "Pantheon", einfach weil es dort unschlagbare,
frische Sachen und immer eine lustige Anekdote gab.
Jogurt mit Früchten, frischgepreßter O-Saft und Sandwisch-Toast zum letzten Mal.
Nikos erzählte uns von einem Imker, der Erika-Honig verkaufte, dass dieser besonders selten sei
und nur in kleinen Mengen verfügbar wäre. Zudem probierten wir seine selbstgemachte
Aprikosen-Marmelade. Yummy!
Anschließend besuchten wir das kleine Heimatkundemuseum der Familie Hatzivasilis.
Vor allem die Szenen aus der klassischen griechischen Mythologie und Geschichte
fanden wir imposant. Soweit möglich, erklärte uns Vasilis Nachfahrin und Betreuerin
des Museums viele Exponate auf Englisch, Griechisch, Italienisch, mit den Händen oder einer
interessanten Kombination aller genannten Möglichkeiten. :)
In der Hauptgasse mit den Läden kamen wir nur schleppend voran, da wir überall
hereingebeten wurden und auch die ein oder andere Kleinigkeit geschenkt bekamen.
Wir kauften Kräuter, Tee und einen geniale Tischdecke, schauten Anna aus Awlona beim
händischen Herstellen von Makkarounes zu und gingen schließlich zum vorerst letzten Mal
zurück zu unserer Unterkunft.
Wir hatten uns von Nikos' Frau einen kleinen Zettel auf Griechisch schreiben lassen,
in dem wir uns liebevoll und herzlich bei Kalliopi bedankten.
Für die wundervolle Zeit, die herzliche Art, die aufrichtige Freundlichkeit und Güte
und die vielen kleinen Backwaren und Früchte, die wir probieren durften,
was definitiv nicht Teil der "beschriebenen Leistungen" im AirBnB Profil gewesen war.
Kalliopi hatte Besuch.
Ihre Enkelin aus Pigadia, Despina und deren Freundin Maria,
beide hatten Schulferien und verbrachten diese teilweise bei der Oma in Olymbos.
Es gibt wahrlich schlechtere Orte zum Verbringen seiner Schulferien.
Beide sprachen wirklich gutes Englisch und so fiel die Verabschiedung
noch intensiver aus als erwartet.
Ausnahmslos alle petzten ein Tränchen, Cannelo, Kalliopis Hundewelpe lief mit und
verfolgte uns sogar bis zum Auto und alle waren richtig angefaßt ob des Abschiedes.
Echte Gefühle und tolle Erfahrungen.
Gedankenversunken und ein wenig wehleidig rollten wir das erst einmal letzte Mal
unsere kleine Schotterpiste herunter mit Olymbos im Rückspiegel.
Wir fütterten "unseren" Esel an der Weggabelung das letzte Mal und schließlich
waren wir dann gegen 13:00 Uhr auf dem Weg Richtung Adia.

Das einzige, was wir nicht vermissen würden, war die Tatsache, dass es in Olymbos völlig sinnfrei ist,
feuchte oder klamme Badesachen sowie verschwitzte T-Shirts auf der Leine zum Trocknen aufzuhängen,
da sie am nächsten Morgen in etwa doppelt so feucht sind wie am Abend zuvor. :stampf:

Passend zu unserer Stimmung kroch eine Wolkenformation über uns Richtung Spoa hinweg und löste sich erst
wahrnehmbar kurz vor Mesochori auf. Entdeckergeist flammte auf, als wir an der berühmten Kreuzung hinter Spoa
nicht wie gewohnt links auf die östliche Küstenstraße abbogen, sondern diesmal nach rechts, die westliche Route entlang fuhren.

Wie erwartet ließ sich Karpathos auch auf dieser Seite nicht lumpen und gönnte uns imposante Aussichten.
Am Westhang des Profitas Ilias (am größten der vier auf Karpathos) vorbei, erspähte ich bei Lefkos den Kali Limni,
der, leicht wolkenverhangen, majestätisch da lag. Mit ihm hatte ich später auch noch einen Verabredung -
auch wenn er sich anfangs noch ein wenig zieren sollte. :mad:

Tja, was sollen wir sagen?
Ein besseres "Trostpflaster" für die Abreise aus Olymbos hätten wir
mit "Kathys Retreat Island", wie die ehemaligen Adia Studios nun heißen, nicht treffen können.
Dies war unser bestes, sauberstes und liebevollstes Domizil seit wir griechische Inseln besuchen.
Ohne Übertreibung. :D :D :D

1.) Die Lage - Einfach traumhaft, Meerblick satt und nur nebenan die "Pine Tree Taverne" (dazu später mehr)
sowie einige hundert Meter westlich die Taverne "Evdoxia" in der wir auch einmal gegessen haben.
Sonst nichts und niemand, Ruhe total und abends aufgrund fehlender Lichtverschmutzung konnte man
sogar die Ausläufer unserer Milchstraße am nächtlichen Firmament klar ausmachen.
Außerdem ein toller Blick auf die Insel Kassos.
An einem klaren Abend haben wir einmal sogar die Lichter von Phry ausmachen können - einfach wundervoll.
Zudem der Eingang zur Schlucht "Flaskia", welche zur Lastos-Alm hinaufführt, dirket vor der Einfahrt zur Anlage.
Mehr geht echt nicht! :sensat:
Ein Fest für Wanderer, Individualtouristen, Ruhesuchende oder einfach jeden außer vielleicht Nightlife- oder Party-People.

2.) Zimmer und Service.
Für das Geld nahezu unglaublich.
Geräumig, sauber, mit Liebe zum Detail auf der gesamten Anlage eingerichtet,
täglich frische Handtücher und perfektes Reinemachen (Margarita ist der Hammer!), neue Klimaanlage,
Kühlschrank, großer Balkon, Klasse Frühstück, überwältigende Küche (Dina, die Köchin arbeitete jahrelang bei Nikos (schon wieder!)
Papanikolaou, dem Wirt der "Pine Tree Taverne" nebenan) und so herzliche Menschen, inklusive der Besitzerin Kathrin.
Skandinavische Kühle oder Distanz - Fehlanzeige!

Unser Fazit: Top Location in allen Belangen. Auch das etwas andere Modell/andere Zielgruppe
gefiel uns gut. Yoga Kurse für gestresste Mitteleuropäer, Freigeister aus aller Herren Länder,
interessante Gespräche am Frühstückstisch und trotzdem der griechische Flair, den wir so lieben.
Keine proletenhaften Bierbauchtouristen oder notorisch dauerlaute Italiener weit und breit - (noch) ein echter Geheimtipp.
"Retreat" also Rückzug passt total und für uns die perfekte Ausgangsbasis zum Erkunden des Westens
und Südens der Insel.

Nach dem Auspacken (endlich kam mein Koffer aus dem Auto mal in ein Zimmer) und einer Dusche
machten wir uns auf nach Lefkos/Kato Lefkos. Beide Orte (Kato Lefkos weniger als Lefkos)
sind nichts für uns - wir nutzen sie, bis auf eine Ausnahme - fortan nur als Transitlocation.
Während Lefkos ein echter Ort ist mit Einheimischen und einer Geschichte,
ist Kato Lefkos nur eine lieblos und wahllos aneinandergereihte Tourismus-Enklave entlang
eines (zugegebenermaßen wirklich schönen) Strand-Ensembles (Potali, Lefkos und Fragkolimnionas Beaches).

Ein echter Gegenentwurf zu unserer Art Urlaub zu machen - aber es soll ja für jeden was dabei sein.
Nach dem Besuch von zwei der drei Strände fuhren wir nach Mesochori zum Abendessen.

Kleine Anekdote: Als wir unseren Jimny parkten und zum ersten Strand liefen, bemerkten wir
ein Urlauber-Paar, welches auf der Terrasse einer Taverne saß und - statt miteinander zu reden
oder die Aussicht zu genießen - wie gebannt auf ihre mobilen Devices starrte (Handy und Tablet).
Als wir nach dem Entlangspazieren und Erkunden der beiden Strände gute anderthalb Stunden später auf dem Rückweg zum Auto
wieder dort vorbeikamen, hatte sich nur die Getränkesituation (Flaschen auf dem Tisch) verändert, ansonsten
saßen sie nach wie vor an jenem Tisch, starrten auf ihre mobilen Endgeräte, ohne auch nur den Kopf zu heben
oder gar miteinander zu sprechen. :roll: Hatten sie wahrscheinlich in der Zwischenzeit ausgiebig getan ;)
Lustig - oder auch nicht. :?

Schließlich Mesochori, ein schöner Ort.
Da wir richtig Hunger hatten, machten wir nur eine kleine
Ortsbesichtigung, denn uns war klar, dass wir
nicht das letzte Mal in Mesochori verweilen würden.
Wie in Olymbos gilt auch hier: Auto parken und zu Fuß reinlaufen - sehr sympathisch. ;)
Wir kehrten bei "To Steki" ein - was wir nicht bereuten.
Der "Kathalogo" besteht aus einem tagesaktuell handgeschrieben Zettel,
der mehr oder weniger detailliert darauf hinweist, was man essen könnte.
Auf Nachfrage beim - anfangs reservierten, später auftauenden - Wirt (wir haben leider seinen
Namen vergessen) erklärte dieser uns, dass wir (wie im RF beschrieben) gerne
mitteilen könnten, was wir gerne essen würden und dieses Gericht dann am nächsten Tag auch serviert bekommen
würden - völlig unabhängig davon, was gerade auf dem handgeschriebenen Kathalogo zu finden sei.
Das fanden wir genial und orderten eine traditionelle Fischsuppe mit Zitrone und Ei und dazu Skaros, der dann
in Einzelteilen in die Suppe gepickt wird.
Für morgen Abend.
Klasse.
Am ersten Abend begnügten wir uns mit dem wundervollen Ausblick samt Sonnenuntergang und
Moussaka, Tsatsiki, Bauernsalat und Fava. Alles lecker und nett arrangiert.

Tag 6 war aufregend und emotional und machte große Lust auf Tag 7!

Bilder:
Ein letzter Blick - Olymbos wird uns fehlen.
Unser neues Domizil: Kathys Retreat Island in Adia - einfach traumhaft
Postkartenmotiv das 2571ste - Kapelle Agia Kyriaki auf halbem Weg nach Lefkos
Gerry's Lieblingsbaum - viel größer als sein Selbstgezogener zuhause auf der Terrasse
Die Sonne im... Öhrchen - hoffentlich gibt's keinen Sonnenbrand :-)


Dateianhänge:
Dateikommentar: Ein letzter Blick - Olymbos wird uns fehlen.
olymbos_blick.jpg
olymbos_blick.jpg [ 73.29 KiB | 2042-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Unser neues Domizil: Kathys Retreat Island in Adia - einfach traumhaft
zimmer_adia.jpg
zimmer_adia.jpg [ 60.63 KiB | 2042-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Postkartenmotiv das 2571ste - Kapelle Agia Kyriaki auf halbem Weg nach Lefkos
kapelle_agia_kyriaki.jpg
kapelle_agia_kyriaki.jpg [ 122.22 KiB | 2042-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Gerry's Lieblingsbaum - viel größer als sein Selbstgezogener zuhause auf der Terrasse
zitronenbaum.jpg
zitronenbaum.jpg [ 74.35 KiB | 2042-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Die Sonne im... Öhrchen - hoffentlich gibt's keinen Sonnenbrand :-)
to_steki_abend.jpg
to_steki_abend.jpg [ 40.84 KiB | 2042-mal betrachtet ]

_________________
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
(Oscar Wilde)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 14:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2016, 13:07
Beiträge: 44
Wohnort: Butzbach, Hessen, Deutschland
Fotonachtisch Tag 6:

Wie bisher, auch hier nochmal weitere Impressionen.
Das Raussuchen der "Besten" ist immer das Schwierigste.

Bilder:
Nochmal Olymbos aus einem anderen Blickwinkel.
Alles alle - Sogar die Hand wird saubergeleckt.
Westwärts geht die Fahrt - Kato Lefkos samt Strände von oben.
Sand & Schirmchen - Fragkoliminionas Beach in der Spätnachmittagssonne
Wasserspritzer ahoi - nördlicher Rand des Beaches

Viel Spaß beim Betrachten wünschen

Petra & Gerry


Dateianhänge:
Dateikommentar: Nochmal Olymbos aus einem anderen Blickwinkel.
olymbos_häuser.jpg
olymbos_häuser.jpg [ 97.13 KiB | 2040-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Alles alle - Sogar die Hand wird saubergeleckt.
esel_olymbos.jpg
esel_olymbos.jpg [ 90.7 KiB | 2040-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Westwärts geht die Fahrt - Kato Lefkos samt Strände von oben.
kato_lefkos.jpg
kato_lefkos.jpg [ 62.29 KiB | 2040-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Sand & Schirmchen - Fragkoliminionas Beach in der Spätnachmittagssonne
fragkolimnionas_beach.jpg
fragkolimnionas_beach.jpg [ 74.73 KiB | 2040-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Wasserspritzer ahoi - nördlicher Rand des Beaches
wellen_fragkolimnionas.jpg
wellen_fragkolimnionas.jpg [ 95.45 KiB | 2040-mal betrachtet ]

_________________
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
(Oscar Wilde)
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Apr 2013, 21:44
Beiträge: 482
Wohnort: Berlin
Schön schön, da kommen Erinnerungen hoch ....
Wart Ihr in Lefkos auch im Eklekton? Meine Lieblingstaverne auf Karpathos, oberhalb der Strandregion etwas abseits.
Oder muss ich mich nur auf die nächsten Berichte gedulden? ;)

_________________
Grüßle - Sylvia

Bild

"Nur törichte Menschen suchen im Urlaub das große Erlebnis; ein geglückter Urlaub besteht aus lauter netten Kleinigkeiten!"
(J. Ward)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 26. Jul 2016, 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2016, 13:07
Beiträge: 44
Wohnort: Butzbach, Hessen, Deutschland
Aegina hat geschrieben:
Schön schön, da kommen Erinnerungen hoch ....


Geht uns genauso, Sylvia. Ich glaube, ich habe heute bestimmt fünfmal das passende Video zu dem Wasserspritzerfoto
auf meinem Handy abgespielt. :oops:

Aegina hat geschrieben:
Wart Ihr in Lefkos auch im Eklekton? Meine Lieblingstaverne auf Karpathos, oberhalb der Strandregion etwas abseits.
Oder muss ich mich nur auf die nächsten Berichte gedulden? ;)


Nein, Sylvia, wir haben nur einmal in Lefkos gegessen, ich glaube am Tag 10 oder 11 oder so.
Das war aber im Restaurant "Ellovos" - kommt also noch :D

Grüße von Petra & Gerry an Dich

_________________
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
(Oscar Wilde)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2016, 19:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 9. Apr 2008, 20:04
Beiträge: 54
Wohnort: Saarland
Lovemate hat geschrieben:
Wir sind roundabout 1300 km gefahren in den 14 Tagen und konnten uns
so einen wirklich guten ersten Eindruck von Karpathos verschaffen und eines ist klar:
Petra und Gerry


Hallo Gerry,

1300 km da bist Du ganz schön auf Karpathos "rumgedüst" wenn man bedenkt dass es von Diafani nach Karpthos Airport gerade mal 60 km sind.

_________________
viele Grüße Jürgen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Mi 3. Aug 2016, 13:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 20. Jun 2016, 13:07
Beiträge: 44
Wohnort: Butzbach, Hessen, Deutschland
Juergen hat geschrieben:

Hallo Gerry,

1300 km da bist Du ganz schön auf Karpathos "rumgedüst" wenn man bedenkt dass es von Diafani nach Karpthos Airport gerade mal 60 km sind.


Naja, wenn man aber zudem bedenkt, dass sich Schotterpisten zu Stränden oder einzelnen Orten oder abgelegenen Plätzen
schon durch die ausgeprägten Serpentinen hinziehen, man auch mal an ein totes Ende gelangt, die Wege später auch wieder zurückfahren
muss, hast du ganz schnell mal 80-100 km Tagespensum drauf, je nach Entfernungen.

Wir sind auch zu Orten gefahren, wo es uns nicht so gefallen hat und sind dann halt einfach weiter gefahren
oder eben wieder zurück. Alles in allem war das aber nichts gegen Kreta, da hatten wir fast 2100 km drauf nach
14 Tagen - aber Kreta hat auch ganz andere Distanzen.

Grüße

Gerry

_________________
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
(Oscar Wilde)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Karpathos zum Ersten...
BeitragVerfasst: Sa 20. Aug 2016, 19:56 
Offline

Registriert: Sa 29. Aug 2009, 18:57
Beiträge: 8
Wohnort: Neukirchen
Hallo Jerry,
Deine Berichte waren eine schöne Einstimmung auf unseren X. Karpathosaufenthalt im September.
Wir hoffen, dass es noch Fortsetzungen gibt.
Elke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: