Das Karpathos Forum
http://karpathos-forum.de/

Wandern auf Santorini
http://karpathos-forum.de/viewtopic.php?f=41&t=2974
Seite 2 von 3

Autor:  Sirtos [ Di 3. Apr 2018, 14:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Na ja, als Ort ist Perissa nicht der Hit.
Aber strandtechnisch kannst du da kilometerlang laufen, bis Vlichada. Und da kann es nicht überall Sonnenliegen haben. Wobei sich der dunkle Sand unheimlich aufheizt. Kann man kaum drauf liegen oder barfuß gehen. Und natürlicher Schatten ist auf Santorini meist auch Fehlanzeige.
https://www.tripinview.com/en/places/be ... ni-perissa


Und die Busverbindungen sind ganz gut (die Busse aber auch oft knallvoll). https://ktel-santorini.gr/ktel/index.ph ... summer-eng

Autor:  ignaz [ So 8. Apr 2018, 20:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Hallo Praxi,

Perissa ist zum Baden sehr schön, saubere Strände wenig Wellen.

Zum Essen absolut zu empfehlen das N,Tomatini-sehr sehr gut und absolut freundlich sauber und nicht diese üblichen Standart Geschichten.Wenn ihr im n,Tomatini speist sind auch die sehr bequemen Strandliegen gratis.

Gruß Ignaz -Johannes

Autor:  Kraxl [ Mo 9. Apr 2018, 16:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Hallo Ignaz
vielen Dank für Deine Tipps.
Wir wohnen im Aqua Blue incl. Frühstück.
Das der Ort nicht so attraktiv ist wussten wir leider nicht, aber es geht uns ja hauptsächlich ums Wandern, Ausflüge mit Sehenswürdigkeiten und gutemEssen in der Nähe bzw. in Perissa.
Aber wir werden das Beste draus machen
Danke nochmal und schönen Gruß aus der Eifel sendet Euch
Kraxl

Autor:  Sirtos [ Mi 23. Mai 2018, 10:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

So, zurück von Santorin.
Ein paar Erfahrungen aus der ersten Maiwoche:
Allgemein würde ich eine Verdoppelung der Touristenzahl in den letzten 15 Jahren schätzen. Wenn nicht noch mehr. Damit einher gehen Zersiedlung, Wassermangel, steigende Preise, fehlendes Personal etc.

Schon am 30. April und ohne Kreuzfahrtschiffe war in Oia am Nachmittag der Bär los. Noch schlimmer war es dort mit Kreuzfahrtschiffen gegen 18 Uhr. Mindestens 30 Reisebusse standen auf dem Parkplatz, Tendenz minütlich steigend. Ich bin geflüchtet (mit dem knallvollen Linienbus) bevor ich Aggressionen krieg.

Immer wieder stehen an malerischen Kapellen plötzlich asiatische Brautpaare mit Fotograf und Begleitung/Dolmetscher. Herrlich absurd, wie man überhaupt sehr gut die Auswüchse des Massentourismus' beobachten kann

Die Wanderstrecke Fira-Oia ist inzwischen gut ausgebaut und sehr stark begangen. Nix mit Einsamkeit oder so. Trotzdem zu empfehlen.
Die Einsamkeit findet man auf der Strecke Pirgos - Emborio, beides noch zwei nette Dörfer. Vor allem Emborio war eine Überraschung. Unbedingt angucken!

Es hat seit Februar auf den Kykladen nicht nennenswert geregnet. Alles war schon recht trocken wobei die Igrassía (Feuchtigkeit) für nächtlichen Nebel und Tau sorgt.
Im Juni wäre es mir zu warm zum Wandern.

Die Verkehrsdichte ist hoch. Zu hoch. Ich hab auf das Leihen eines Fahrzeuges verzichtet. E-Biken will man da nicht wirklich, und seid bitte vorsichtig mit Quads und Scootern! Man kommt gut mit dem Bus rum (der Bus von Fira nach Perissa fährt zu vollen Stunde über Pirgos) wenn man etwas Sardinengefühl aushält.

Der Ort Perissa ist so unattraktiv wie ich ihn in Erinnerung hatte. Der Strand von Perivolos ist vorzuziehen.

Das Kajaken war easy, im Doppel von Akrotiri zum White Beach. Muss nicht sein wenn man Milos kennt und ambitionierter ist.
Wer schon immer mal in der Caldera kentern wollte, dem sei ein Sea-Kayak-Kurs empfohlen.
Am Red Beach würde ich mich nicht aufhalten. Erst neulich ist ein großes Felsenstück abgebrochen. Tagsüber, und es kam wohl nur deshalb niemand zu Schaden, weil es in der Vor-Vorsaison war.

Ich bin mit dem Frühboot "Thirassia II" um 8 Uhr ab Oia-Ammoudi nach Thirassia-Riva (es gibt die geöffnete Taverne "Aggistri" dort) gefahren und dort gewandert. Einsamkeit pur, tolle Aussichten. Zurück mit dem gleichen Boot um 17 Uhr ab Thirassia-Korfos. Dort halten auch die Ausflugsboote für ein paar Stunden. Oben, in Manolas, gibt es eine gute Taverne namens "Panorama", und einen Mini-Markt. Unten zig Lokalitäten, die nur für die Ausflugsboote offen haben. Das Personal reist mit dem Frühboot an und mit dem 17-Uhr-Boot wieder ab. Witzig.

Sehr interessant fand ich das volkskundliche Museum in Kontochori. Man bekommt eine sehr gute Führung (Englisch oder Griechisch) und erfährt wie durchdacht das Leben dort war (und wie sehr diese Insel aus dem Gleichgewicht geraten ist).

Mein Fazit nach einer Woche dort: war interessant, aber braucht so bald keine Wiederholung. Ich empfehle Sifnos oder Milos für Kykladen-Aktivurlauber.

Autor:  Kraxl [ Sa 26. Mai 2018, 17:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Ach du liebe Zeit
Was habe ich da gebucht.
Das hört sich im Großen und Ganzen nicht gut an.
Ich muss mir das noch einmal überlegen , ob ich mir so was an tue
Gruß
Werner

Autor:  Sirtos [ So 27. Mai 2018, 08:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Na, man kann versuchen, sich von dem Rummel fernhalten. Vielleicht einfach morgens früh unterwegs sein wenn es noch ruhiger und kühler ist.
Santorin ist schon auch sehr schön, so ist das ja nicht. Sollte man schon mal gesehen haben.

Stell dich einfach darauf ein und versuche, das Beste draus zu machen. Wie lange willst du denn dort sein?

Autor:  Kraxl [ So 27. Mai 2018, 13:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Wir fliegen Anfang Oktober für 1 Woche und wollten vom 1. Tag an einen Mietwagen nehmen, um dem Trubel zu entfliehen.
Die Unterkunft ist in Perissa.
Wir wollen einen Mix aus Wandern, Besichtigung und Badeurlaub machen,
Mir fehlen eigentlich nur noch schöne Aussichtspunkte und gute Tavernen.

Autor:  Sirtos [ So 27. Mai 2018, 19:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Irgendwie hatte ich gedacht, du bist im Juni dort. Bist du gar nicht. Gut!
Im Oktober wird es sicher nicht mehr so schlimm sein, und Wandern ist dann auch besser.

Wegen Aussichtspunkten: fahrt rüber nach Thirassia und dort dann zum Aussichtspunkt nördlich von Manolas, Kommates. Sehr genial!
Und eigentlich überall entlang der Caldera. Profitis Ilias außerdem. Pirgos.

Autor:  Kraxl [ Mo 28. Mai 2018, 17:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Na dann habe ich ja schon einige Infos.
Mietwagen gibt es ja bestimmt am Flughafen.
+++Danke Sirtos +++
Nun fehlen mir nur noch gute und urige Tavernen

Autor:  Sirtos [ Mi 30. Mai 2018, 09:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Wandern auf Santorini

Mietwagen gibt es überall.....
Wie ich schon sagte: eigentlich braucht man auf Santorin kein Mietauto für die ganze Zeit. Die Insel ist nicht so groß und die Busverbindungen sind ganz gut. Und die Verkehrsdichte ist eh zu hoch, vor allem in Fira. Es ist ja ein Verbot für kleine Quads auf asphaltieren Straßen in GR im Gespräch. Nachdem ich auf Santorin war, unterschreibe ich das. Und weiß, warum die Verleiher dagegen auf die Straße gehen.

Und für viele Wanderungen ist ein Mietauto kontraproduktiv weil man dann zum Auto zurück muss, was eher hinderlich ist. Rundwanderungen gibt es nämlich nicht so viele.

Du solltest auch nicht den Fehler machen, Santorin mit Karpathos zu vergleichen. Santorin bzw. die Hauptinsel Thira hat bei einer Fläche von 80 km² 17.000 Einwohner, Karpathos ist mit 325 km² viermal so groß, hat aber nur 6.200 Einwohner. Und das Touristenaufkommen ist ein Vielfaches, d.h. die Struktur ist komplett anders.

Ich lade dir mal zwei Fotos hoch, beide von Pirgos aus aufgenommen. Da krieg man etwas eine Vorstellung von der Insel.
Blick nach Norden über Fira und Co bis Ía (Oia) - der Flughafen ist am rechten Bildrand:
Bild
Blick nach Südwesten bis zum Kap Akrotiri (Perissa liegt links außerhalb des Fotos):
Bild

Seite 2 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/