Aktuelle Zeit: Do 28. Mai 2020, 09:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 17:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mär 2020, 16:40
Beiträge: 4
Wohnort: Lembach im Mühlkreis
liebe Karpathos-Freunde und Innen
Ich bin seit 2016 Pensionist und als begeisterter Segler bin ich schon auf vielen ägäischen Inseln herumgekommen.
Aber bis Karpathos habe ich es leider nie geschafft, es ist das für Segler einfach etwas abgelegen und deshalb schwerer zu erreichen.
Vor allem, wenn man nur so 2-3 Wochen eine Yacht zur Verfügung hat.
Also mußte es nach Karpathos anders gehen.
Und so haben wir - meine Frau und ich - heuer im Jan./Feb. unseren Winterurlaub hier verbracht - gerade noch rechtzeitig vor dem Corona-Wahnsinn.
Statt mit dem Segelboot sind wir mit der BlueStarFerry Patmos angereist.

Für die Reisevorbereitung haben wir uns schon eine Reihe guter Tips hier aus dem Forum geholt - danke z.B. für den Hinweis auf das Hotel Amaryllis in Pigadia.
Wir waren 3 Wochen auf der Insel, und es hat uns sehr gefallen.
Es ist um diese Zeit natürlich absolute tote Hose, aber genau das ist es, was ich liebe.
Wenn es wen interessiert, wie es im Winter auf Karpathos ausschaut, der kann mein Youtube-Video von der Reise klicken: https://youtu.be/m6ZG0QScISk
Natürlich kann ich auch gerne meine Erfahrungen hier im Forum weitergeben, wenn es zu einer Frage eurerseits paßt.
Ansonsten: yassas
Mud Shurko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 17:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: So 24. Feb 2013, 20:28
Beiträge: 494
Wohnort: 56075 Koblenz
Herzlich willkommen.
Danke für das Video, sehr schön.

_________________
Gruß Schängel Koblenz
----------------------------------------------------------
Make Every Day The Best Day Of Your Life. (Carlos Santana)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 18:03 
Offline
Moderator

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 763
Danke, tut gut. Und auch weh.
Angenehme Musikuntermalung, gefällt mir.


Wie ist das denn im Winter - in welchen Orten außer Pigadia waren Tavernen geöffnet und trifft man auch mal Leute? Sah ja alles sehr verlassen aus.

_________________
Grüßle,
Sirtos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 19:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mär 2020, 16:40
Beiträge: 4
Wohnort: Lembach im Mühlkreis
eine kleine Aufzählung aus der Erinnerung:
Spoa - Folia Taverna
Mesochorio - Steki
Lefkos - an der Straße, direkt an der Abzweigung hinunter nach Kato Lefkos
Menetes - Taverna Perdika (sehr cool, habe Ziegenkopf aus dem Ofen gegessen :schleck: )

weitere offene Tavernas, aber von uns nicht besucht gab es in Arkasa, Othos und Aperi
Pigadia:
unser Lieblingslokal war das Ellinikon
offen sind da auch noch das Valla und die zwei Grillresti Erasmias und gegenüber das Apse Svise
offen auch die Pizzeria im Hafen
das wars dann so ziemlich mit dem Essen gehen
Cafes gibts aber eine Menge....
Pigadia war soweit ganz gut versorgt
in Olymbos war alles zu, wir waren im Kafe Kriti, aber da muß man wie ein Einheimischer einfach selber öffnen und und rein :-))

und ja, es ist ausserhalb der Stadt nix los
die Strände sind leer, die Wanderwege ebenso
nur in den Ortschaften findet man Menschen, ausschließlich Einheimische
alle sehr freundlich, sie haben Zeit...

lg
MudShurko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 19:31 
Offline
Moderator

Registriert: Di 17. Jun 2008, 09:48
Beiträge: 763
Der Ziegenkopf sah sehr gruslig aus, da hätte ich wohl verzichtet. :shock:
Aber deine Tavernen-Aufzählung ist umfangreicher als gedacht.

Wie war es so temperaturmäßig? Viel Wind?
Und hatte euer Hotelzimmer eine Heizung?

Ich bin ja immer auf der Suche nach interessanten Winterreisezielen in GR. Allerdings ist die Anreise nach Karpathos doch etwas sehr umständlich. Für 10, 12 Tage lohnt das kaum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Mi 25. Mär 2020, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mär 2020, 16:40
Beiträge: 4
Wohnort: Lembach im Mühlkreis
Na ja, so ein Ziegenkopf ist vielleicht nicht jedermanns Sache
vor allem optisch...
Aber er schmeckt tadellos, das kann ich bestätigen.
Die Sache hat aber auch Geschichte.
Nämlich die: ich habe vor vielen Jahren meinen 40er ganz allein in Kreta verbracht, Anfang Februar
da war es dort genau so leer wie heuer in Karpathos.
Und zum Geburtstag habe ich als Ehrengast die Ziegenaugen auf den Teller gekriegt.
Ich war da noch zu jung, und zu feig und habe das abgelehnt (schäm!!)
Und jetzt diese Chance: Ziegenkopf aus dem Ofen, mit Augen, versteht sich. Ich sehe die
alten Karpathioten, wie sie mit Genuß diese Spezialität genießen.
Und ich wage es, beäugt von einheimischen Augen (der Pope von Menetes saß auch am Nebentisch), bestelle das Gericht und - genieße es, bestaunt von meiner vegetarisch lebenden Frau.

Temperaturmäßig war es recht passabel, morgens meist so 14-15 Grad.
In der Sonne dann recht angenehm, bestes Wanderwetter.
Von 3 Wochen hatten wir 3-4 Tage stärkeren Wind, 6 Bf,, das war dann aber schon unangenehm.
Weil der kam aus Nord, also aus der Türkei, und dort waren die Berge weiß.
Temperatur hatten wir dann in der Früh einmal sogar nur 8°.
Wär ja noch kein Problem, das Hotelzimmer (wir hatten im Amaryllis ein 2-Zimmer-Appartment)
war mittels der Klimaanlage beheizbar.
Nur bei Wind wird das ein bissl schwierig, weil die Fenster und Türen sind sooo undicht, es zieht wie in einem Voglhaus.
Da sitzt man dann am Abend mit Pullover und Jacke im Zimmer. Und geht halt früh ins Bett.
Morgen gibt es ja wieder eine schöne Wanderung.

Mit der Anreise gebe ich dir recht.
Wir waren 3 Wochen in Pigadia, plus insgesamt 5 Reisetage.
Flug nach Rhodos (montags), ein Tag dann Aufenthalt in Rhodos, mittwochs mit der Fähre dann nach Pigadia
zurück dann mit der Fähre nach Rhodos und frühmorgens mit Flug Athen-Wien wieder zurück.
Wir haben die Reise selber aber auch genossen, aber wenn man nur 2 Wochen hat wird es halt eng.
Ich wäre ja lieber nur nach Athen geflogen und den ganzen Rest mit der Fähre. Aber meine Frau mag das Schifferlfahren nicht so, also mehr Fliegerei.

Übrigens Rhodos: wir haben in der Altstadt gewohnt. Mit vielen Katzen. Sonst leer. Hätte ich nicht geglaubt.

Daß dir die Filmmusik gefällt, freut mich. Handmade. By Treibgut/Austria.

lg
MudShurko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Do 26. Mär 2020, 10:16 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 9. Okt 2019, 11:47
Beiträge: 5
Wohnort: Gmunden am Traunsee
Segeln in Karpathos:

http://www.postlbauer.net - Ägäis-Segeltörn 2016 :thumb-up:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Do 26. Mär 2020, 13:27 
Offline
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Mär 2008, 10:30
Beiträge: 586
Wohnort: Münsterland
Schönes (Winter-) Video! :D
Vielen Dank!
Einige der gezeigten Wanderungen wollten wir jetzt im April auch wieder machen...
Wie Olympia verschieben wir auf 2021...

_________________
Viele Grüße
Jochen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Do 26. Mär 2020, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Mär 2020, 16:40
Beiträge: 4
Wohnort: Lembach im Mühlkreis
Mr.Franz hat geschrieben:
Segeln in Karpathos:

http://www.postlbauer.net - Ägäis-Segeltörn 2016 :thumb-up:


das ist ja toll, was ich hier für interessierte Menschen finde!

danke Mr.Franz für den schönen Törnbericht
ich werde das sicher auch noch einmal angehen, das muß ja sein
nach Tristomo will ich eher nicht, ich lebe gerne in Freiheit ;-)
ich habe natürlich auch als Landratte mein Seglerherz nicht verloren, und immer die Buchten nach möglichen Ankerplätzen hin betrachtet - sieht man ja auch im Video.
Und auf der Westseite ca. eine Seemeile nördlich von Mesochorio die Bucht Ag.Eirini gefunden.
Die hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht, hier sollte man auch vor dem Meltemi Schutz finden.

Ich bin ja generell ein großer Sammler von möglichen Buchten und Häfen.
Und habe diese als kmz-Dateien für Google Earth auch zum freien download angeboten.
Kann man sich hier http://www.matscheko.at/captnmudshurko.html herunterladen.
Gibt es für Griechenland, Kroatien und Ibiza.

lg
MudShurko


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein Segler in Karpathos
BeitragVerfasst: Do 26. Mär 2020, 22:50 
Offline

Registriert: Fr 23. Jan 2009, 00:05
Beiträge: 82
Wohnort:
Hallo MudShurko!
Danke für die tolle Reise - das Schönste am heutigen Tag! Karpathos zu dieser Jahreszeit mitzuerleben war höchst interessant. Und dazu diese Musik! :sensat:
LG
Steffy

Texteile entfernt!
Admin+Moderator


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: